...dargestellt am Beispiel
der Stadt Recklinghausen
Die Stadt Recklinghausen ist der Sitz des Landkreises Recklinghausen, eines der größten der Bundesrepublik. Im Laufe der Geschichte des Ruhrgebietes wanderte der Bergbau immer weiter nordwärts, und er spielte heute noch im Landkreis Recklinghausen eine wichtige Rolle.
Recklinghausen ist heute eine moderne Großstadt mit bedeutenden kulturellen Einrichtungen, aber auch geprägt von der schwarzen Provinzialität des angrenzenden Münsterlandes. Insgesamt eine recht symphatische Stadt, in der es sich zu leben lohnt.
Am 31. 5. 2002 waren in Recklinghausen 36.762 evangelische, 55.799 römisch katholische und 33.675 anders- und nichtgläubige Mitmenschen gemeldet, die sich die folgenden 31 Kirchen teilen müssen:
RE Süd Lutherkirche ev. ........RE Süd Marien kath. ............Hl. Kreuzkirche RE Süd kath. ..............Hochlarmark ev
Stephanus ev. ..........Hochlarmark kath. .........Stuckenbusch Herz Jesu kath. ............Pius kath.
Josef kath. ........................Paul Gerhard ev. ............................Antonius kath. ........................Phil. Nicolai ev.
Röllinghausen Herz Jesu kath. .Suderwich Johanneskirche kath. ... Suderwich Barbara kath. .........................Suderwich ev.
RE Mitte Liebfrauenkirche kath. .......St. Canasius. kath. ..........RE Mitte ev. ..............................................Speckhorn ev.
RE Mitte Gymnasialkirche kath. ........RE Mitte Paulus kath. .....RE Mitte alte kath. Kirche .........RE Mitte neue kath. Kirche
RE Mitte nordwest ev. ................St. Markus kath................. .Suitbert Hochlar kath.........Friedenskirche ev.

.........St. Elisabeth kath. ..........................Gertrudis. kath................RE Mitte ost Johanneskirche ev.
Haben Sie immer noch Zweifel, daß die Kirche unser Geld sinnlos verplempert?
zurück zu "Was macht die Kirche mit unserem Geld?"