...dargestellt am Beispiel
der Stadt Herne und Wanne - Eickel

Im Mittelpunkt des Ruhrgebietes gelegen, in der strukturschwachen Emscherzone, finden wir die Stadt Herne. Im Jahre 1975 wurde die weltbekannte Stadt Wanne - Eickel gegen den Willen ihrer Bürger zu Herne eingemeindet.

Die alte Stadt Wanne - Eickel wurde seitdem von den Politikern vernachlässigt. Aber es sieht allgemein nicht so rosig aus in Groß - Herne. Die Arbeitslosenzahlen sind überdurchschnittlich hoch, das einkommen der Bevölkerung ist relativ niedrig. Der notwendige Strukturwandel nach dem Ende der letzten Kohlenzeche im Jahre 1976 ist noch nicht abgeschlossen, die stadt ist hochverschuldet, und es bleibt noch vieles zu tun.

In dieser Stadt mit 170.000 Einwohnern sind 74,7 % der Menschen rein formal Mitglieder der katholischen ind evangelischen Kirche. Die anderen Religionsgemeinschaften sollen uns in diesem Zusammenhang nicht interessieren, da sie ja nicht vom Staat finanziert werden.

Die zahlreichen katholischen und evangelischen Kirchengemeinden besitzen 38 Gotteshäuser, die nur einmal im jahr ausgelastet sind, dazu noch viele Gemeindesäle, Pfarrhäuser und ähnliche Immobbilien.

Der Einfachheit halber schauen wir uns nur die Kirchen an:

WAN Wanne Nord ev. .........................WAN Herz Jesu kath....................WAN Holsterhausen ev.
WAN Wanne Süd kath. ............. WAN Röhlinghausen kath. ..................HER Holthausen kath.
HER Zionsgemeinde ev. ......................WAN Franzstr. kath............................HER Börnig ev.
HER St. Elisabeth kath. ......................WAN Mitte kath. .....................WAN Holsterhausen kath.
HER Siedlung Eichenforst kath. ....................HER Mitte kath. .......................HER Siedlung Eichenforst ev.
HER Baukau ev. .................................WAN Crange ev. .........................WAN Eickel kath.
WAN Eickel ev. ................WAN Holsterhausen ev. .......................WAN Mitte ev.
HER Horsthausen kath. ..................HER Regenkamp ev. ...................................WAN Süd ev.
HER Herz Jesu kath. ...............................HER Roonstr. ev. .............................HER roonstr. kath.
WAN Bickern ev........................... HER Sodingen ev. ............................WAN Bickern kath.
JER Süd Lutherkirche ev. ..............HER Constantin ev. ........................WAN Röhlinghausen ev.
HER Mitte Kreuzkirche ev..........HER Constantin kath................HER Baukau Marienkirche kath.

........................HER Sodingen kath................Die kleine Schloßkirche, ältestes Gebäude von Herne wurde kürzlich auf .............................................................................Staatskosten restauriert und wird von beiden Großkirchen genutzt

HABEN SIE IMMER NOCH ZWEIFEL DARAN,
DAß DIE KIRCHE SINNLOS UNSER GELD VERPLEMPERT?