...dargestellt
am Beispiel der Stadt Castrop - Rauxel
Der Besucher von Castrop - Rauxel fragt sich ernsthaft, ob er denn wirklich noch mitten im Ruhrgebiet ist.
Castrop - Rauxel vermittelt den Charme einer ländlichen Kleinstadt, umgeben von Feldern, Wiesen und weitläufigen
Wäldern.
Von einer Bergehalde blickt man hinab auf die Stadt. Der Zechenturm der alten Zeche Erin (=Irland) ist nur noch ein Denkmal, denn auch in Castrop - Rauxel ist der Bergbau zwischenzeitlich
Geschichte.
Castrop - Rauxel liegt in der östlichen Emscherzone, westlich von Dortmund.

Im Jahre 1975 hat Castrop - Rauxel zwar seine Unabhängigkeit als kreisfreie Stadt verloren, jedoch hat sich Castrop - Rauxel seine Identität als eigenständige Stadt im großen Landkreis Recklinghausen bewahren können.
Die Stadt denkt sehr zukunftsorientiert und präsentiert sich dem Besucher als moderne, aufgeschlossene Europastadt Castrop - Rauxel.
Den 80.000 Einwohner der Stadt stehen 42 Kirchen zur Verfügung, überdurchschnittlich viel, aber die meisten Kirchen sind auch relativ bescheiden.

Habinghorst kath. ............Henrichenburg Mitte kath. .........am Hauptbahnhof kath. ........Henrichenburg Mitte ev.
Am Hauptbahnhof ev. .......Habinghorst Süd ev. ...........Henrichenburg alte kath. Kirche.........Ickern Nord ev.
Ickern Nord kath. .....................Ickern ev. ................................Ickern kath. .......................Obercastrop kath.
Schwerin kath. ...............................Schwerin ev. ...................Johannes Merklinde ev. ...............Hubertus Frohlinde kath.
Mitte ev. ..........Amtsstr. / Hangartwiese kath. ............Siedlung Deininghausen ev. ........Mitte kath.

..........Pöppinghausen ev................Auferstehungskirche ev.
Haben Sie immer noch Zweifel, daß die Kirche sinnlos unser Geld verplempert?
Zurück zu "Was macht die Kirche mit unserem Geld?"