Die Seite für junge Leute

In diesen jungen Jahren ist man noch vollkommen abhängig von seinem Elternhaus und kann kaum seinen eigenen Willen durchsetzen, obgleich sich viele von uns schon eine eigene Meinung zum Thema "Religion und Kirche" gebildet haben.

Die lieben Verwandten versprechende zudem großzügige Geschenke zur Feier, und auch die Schule übt Druck aus.

Doch es gibt keinen Grund zur Panik, denn:

1. Tip: Die Kommunion bzw. Konfirmation kann später durch einen Kirchenaustritt wieder rückgängig gemacht werden!

"Teufelsglaube? Das war früher einmal! Wir reden im Religionsunterricht nur selten über Jesus und über Gott gar überhaupt nicht. Wir besprechen Alltagsprobleme, die uns alle unter den Nägeln brennen. Unser Religionslehrer ist ganz toll, und gute Zensuren gibt es obendrein!"

Auch wenn die persönlichen Erfahrungen noch so gut sein sollten: Religionsunterricht unter der Schirmherrschaft der Kirche hat an vom Staat finanzierten Schulen nichts zu suchen.

...daher:

2. Tip: Melden Sie sich in jedem Fall vom Religionsunterricht ab!

Die Schulzeit geht zu Ende, die erste Lehrstelle oder der erste Studentenjob bringen das erste selbstverdiente Geld des Lebens!
Doch die Freude daran wird rasch getrübt, denn nicht nur Vater Staat sondern auch die schon längst vergessene Mutter Kirche hält begierig die Hände auf.

Einer Leserin aus Österreich droht nun eine Zwangsvollstreckung, weil sie sich weigert 40 € Kirchensteuern zu zahlen.

...aber das muß nicht sein:

3. Tip: Erklären Sie RECHTZEITIG Ihren Kirchenaustritt, BEVOR Sie Ihr erstes Geld verdient haben!

Man wird älter, und viele von uns wollen nun eine Familie gründen, so wie es seit Jahrhunderten der Brauch ist.

Eine romantische Hochzeit in weiß in einer kleinen Barockkirche - das ist immer noch der Traum vieler Menschen.

Das ist auch in Ordnung, solange man auch wirklich zu dem steht, was man da macht.

In anderen Fällen setzen Sie sich mit Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin zusammen und besprechen Sie das Problem. Vielleicht gibt es noch eine andere Lösung,...

 

...denn:

4. Tip: Eine Hochzeit in weiß wäre eine Heuchelei - wenn man nicht zum Glauben und zur Kirche steht!


Kinder? Ja, aber Qualität hat Vorrang vor Quantität. Die Erde ist stark überbevölkert - und das gilt auch für Deutschland.

Niemand darf in Zukunft mehr als zwei Kinder zeugen bzw. empfangen, das Ideal ist die Ein - Kind - Familie!

Kinder bedeuten zudem Verantwortung. Kinder sind eigenständige Persönlichkeiten, deren Entwicklung nicht behindert werden darf.

...beachten Sie daher:

5. Tip: Kümmern Sie sich um Geburtenkontrolle, lassen Sie Ihr Kind nicht taufen und erziehen Sie es religiös weltanschaulich neutral!
Homepage