Arbeitgeber,
Finanzbeamte und andere Handlanger

 

 

 

"Herr Koßmann, Sie zahlen doch sowieso keine Kirchensteuern! Kümmern Sie sich doch besser um was anderes!"
Zuschriften solcher Art erreichen mich öfter. Doch oft ist es nicht einfach damit getan, aus der Kirche auszutreten, will man sich der Kirchensteuer entledigen...

 

 

 

Einmal angenommen, Sie sind Arbeitgeber...

Der Arbeitgeber zahlt seinen Arbeitgebern nicht den Bruttolohn aus, sondern den Nettolohn. Die Lohnsteuern, also auch die Kirchenlohnsteuern, überweist der Arbeitgeber direkt an das Finanzamt.

Kann man von einem Atheisten verlangen, von seinen Arbeitnehmern Kirchensteuern einzutreiben?

Würde man von Juden verlangen, Geld für die Unterstützung alter Nazis einzutreiben?

 

 

 

Einmal angenommen, Sie sind Finanzbeamter...

Dann müssen Sie in dieser Eigenschaft bei den Bürgerinnen und Bürgerinnen Kirchensteuern berechnen und einfordern...

Kann man von einem Atheisten verlangen, von den Bürgerinnen und Bürgern Kirchensteuern einzutreiben?

Würde man von Juden verlangen, Geld für die Unterstützung alter Nazis einzutreiben?

 

 

 

 

 

Einmal angenommen, Sie sind Gerichtsvollzieher...

Dann müssen Sie bei säumigen Kirchensteuerzahlern Pfändungen durchführen.

Kann man von einem Atheisten verlangen, zu Gunsten der Kirche Pfändungen durchzuführen?

Würde man von Juden verlangen, Geld für die Unterstützung alter Nazis einzutreiben?



Jeder von uns ist Mitglied einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse...

Dann müssen Sie mit Ihren Beiträgen kirchliche Krankenhäuser mitfinanzieren, an denen atheistische Arbeitnehmer diskriminiert werden.

Kann man so etwas Atheisten zumuten?

Würde man Juden zumuten, antisemitische Organisationen mitzufinanzieren?
Fazit: Handlanger der Kirchen sind nicht nur Arbeitgeber, Finanzbeamte oder Gerichtsvollzieher, sondern wir alle!

Wir alle werden dazu von diesem vermeintlichen Rechtsstaat gezwungen!

Ob wir es wollen oder nicht, wir alle sind betroffen!

WIR ALLE MÜSSEN HANDELN!
Homepage